Druckbegrenzungsventil

Aus Feuerwehr Ausbildungswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Druckbegrenzungsventile sind wasserführende Armaturen zur Wasserfortleitung. Sie dienen der Begrenzung des im Schlauchsystem vorherrschenden Drucks. Sie kommen vor allem bei der Wasserförderung über lange Wegstrecken zum Einsatz.


Aufbau

In Flussrichtung sind jeweils eine lose Kupplung. Seitlich befindet sich ein Festkupplung, über den der überschüssige Wasserdruck abgeleitet werden kann.

An der Oberseite befindet sich ein Manometer, an dem über ein Einstellorgan der Druck eingestellt werden kann.

An dem Druckbegrenzungsventil kann ein Druck zwischen 0 und 16 bar eingestellt werden.

Funktion

  • schnell öffnend
  • langsam schließend

Handhabung

  • Ankuppel
  • Einstellen

Es empfiehlt sich an den Abgang einen Füllschlauch anzubringen, um das abfließende Wasser abzuleiten.


Im Einsatzfall wird das Druckbegrenzungsventil vor einer Verstärkerpumpe oder einem Verteiler gesetzt um den Druck zu regulieren.

Insbesondere bei großen Höhenunterschieden ist der Einsatz erforderlich, um den durch die geodetischen Höhenunterschied entstanden Druckschwankungen auszugleichen.

Prüfung

Wartung