Kupplung (Wasserführende Armaturen)

Aus Feuerwehr Ausbildungswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Festkupplung
Bild einer Festkupplung

Kupplungen dienen zum Verbinden von Feuerwehrschläuchen und -armaturen. Es wird zwischen Druckkupplungen, Saugkupplungen und Festkupplungen unterschieden. Die Übergangsstücke gehören zu den Armaturen zur Wasserfortleitung.

In Deutschland kommt das Kupplungssystem nach Guido Storz zum Einsatz. Daher findet man auch gelegentlich den Begriff Storzkupplung.

Kupplungen vom System Storz sind symmetrisch und damit vertauschungssicher.

Druckkupplung

Mittels einer Druckkupplung werden Druckschläuche gleicher Größe miteinander verbunden. Druckkupplungen besitzen einen Dichtring mit Drucklippe.

Aufbau

  • Knaggenteil, drehbar (mit 2 Haltepunkten, 120° drehbar)
  • Einbindestutzen, kurz
  • Sperrring
  • Dichtring mit Drucklippe

Größen

Typ Innendurchmesser

in mm

F 150
A 110
B 75
C52 52
C42 42
D 25

Saugkupplung

Saugkupplungen dienen zum Verbinden von Saugschläuchen und besitzen eine Saug- und Drucklippe.

Aufbau

  • Knaggenteil, drehbar (mit 4 Haltepunkten, 90° drehbar)
  • Einbindestutzen, lang
  • Sperring
  • Dichtring mit Druck- und Sauglippe

Größen

Typ Innendurchmesser

in mm

A 110
B 75
C 52
D 25

Festkupplung

Eine Festkupplung dient dazu, Schläuche an Armaturen oder Fahrzeugen anzuschließen. Sie hat auf der einen Seite eine Storzkupplung, auf der anderen Seite befindet sich meist ein Innengewinde, um die Festkupplung an ein Rohr, welches zum Beispiel zur Pumpe führt, oder eine Armatur anzuschließen.

Einteilig / Zweiteilig

Blindkupplung

Blindkupplungen dienen dem Zweck, Schläuche und Armaturen zu verschließen. Häufig sind Blindkupplungen an Festkupplungen vorzufinden. Oft werden Blindkupplungen mit einer Entwässerungsbohrung oder einem Entwässerungsventil versehen, um ein versehentliches "Festfahren" der Blindkupplung zu vermeiden.

Aufbau

Die Blindkupplung hat ein bewegliches Knaggenteil und einen Dichtring.

Größen

Blindkupplungen sowie Druck- und Saugkupplungen sind in den Größen A bis D zu finden.

Übergangsstück

Verwendungszweck: Verbinden unterschiedlich großer Kupplungen. Dabei kann pro Übergangsstück um eine Größe erweitert oder reduziert werden, z.B. Reduzierung von B auf C oder Erweiterung von B auf A

Aufbau

  • Dichtring
  • Knaggenteil
  • Mittelteil
  • Knaggenteil
  • Dichtring

Größen

A-B, B-C, C-D

Aufbau

Funktion

Kupplungen werden durch Drehen im Uhrzeigersinn (nach rechts) geschlossen und gegen den Uhrzeigersinn (nach links) wieder geöffnet.

Handhabung

Kupplung der Größe D und C werden von einer Person mit der Hand gekuppelt, Kupplung der Größe B und A von 2 Personen. Bei Kupplungen der Größe A ist in der Regel ein Kupplungsschlüssel erforderlich.

Funktionsprüfung

  • leichtgängig
  • Dichtung unbeschädigt
  • Sperring ordnungsgemäß eingelegt
  • Einteilige Festkupplungen sitzen fest und drehen sich nicht mit
  • Zweiteilige Festkupplung lassen sich leicht drehen, ohne sich zu lösen

Zubehör

  • Kupplungsschlüssel
  • Sicherungskette

Normung